Illuminati: Nuscheln im Vatikan

Illuminati hätte ein schneller, netter Actionfilm werden können. Vielleicht ein wenig künstlich beschleunigt durch hektische Musik und Kameraführung. Aber eben wirklich unterhaltsam. Das hätte er werden können.

Wer Ohren hat, zu hören, dem macht der Film das Mitfiebern schwer: Was ist mit Tom Hanks‘ deutscher Synchronstimme los? Ein User im Kino-Forum SneakClub.de hat Tom Hanks‘ gewohnten Synchronsprecher Arne Elsholtz schon im Jenseits gewähnt. Das ist er nicht, aber nach dem Thriller Illuminati zu urteilen, fehlt auch nicht viel.

Tom Hanks hört sich an wie Marlon Brando im Paten. Er nuschelt im Vatikan herum als habe er Zahnschmerzen. Oder als hätte er taufrische dritte Zähne bekommen. Hätte man ihm doch ein wenig Zeit gelassen, sich an die Prothese zu gewöhnen! So spricht er als hätte er Angst, dass ihm die neuen Beißerchen beim Sprechen vor die Füße plumpsen.

So hapert es manchmal bei Multimillionen-Dollar-Projekten an den kleinen Dingen. Doch auch diese kleinen Dinge können einem die zweieinhalb Stunden sehr lang werden lassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.