Buchtipp: John Katzenbach – Der Professor

John Katzenbach: Der ProfessorDer emeritierte Psychologieprofessor Adrian Thomas erfährt, dass eine schnell fortschreitende Demenzkrankheit von nun an sein Leben zerstört. Auf dem Weg nachhause beobachtet er, wie ein Mädchen entführt wird. Aber wie kann er erwarten, dass die Polizei ihm glaubt? Auf eigene Faust sucht er nach der jungen Jennifer. „Der Professor“ von John Katzenbach beginnt einen Wettlauf gegen ein wahrhaft sadistisches Verbrechen und gegen das eigene Vergessen.

John Katzenbach arrangiert Laborsituationen für seine Hauptpersonen

Mit seinem neusten Buch belegt Katzenbach einmal mehr sein Image als Psychologieprofessor unter den Thriller-Autoren.  Katzenbach arrangiert in seinen Romanen letztlich Laborsituationen. Er setzt seine Protagonisten wie Laborratten in ein Labyrinth und beobachtet, wie weit sie gehen, um herauszufinden. So müssen die bürgerlichen Eltern der Ashley Freeman in „Das Opfer“ den perfekten Mord begehen. In „Der Patient“ muss ein Psychiater seinen eigenen Tod inszenieren. „Der Professor“ Thomas hat keine Wahl. Er weiß, dass er mit der Rettung des Mädchens zum allerletzten Mal etwas von Bedeutung zu tun. Aber auch Dr. Thomas muss bei der Lösung des Verbrechens weit gehen. Nur der vorbestrafte Kinderschänder Mark Wolfe kann dem Professor den Weg zu jenen dunklen Abgründen weisen, in denen er Jennifer zu finden hofft. Wolfe seinerseits findet sich plötzlich auf Seiten des Guten wieder.

Der Professor ist ein Meisterwerk – selbst für einen John Katzenbach

In „Der Professor“ treibt Katzenbach seine Experimente auf die Spitze. Denn, wann wird der Beobachter zum Voyeur? Wann wird sogar der Leser zum Voyeur? In „Der Professor“ mutet Katzenbach dem einen oder anderen Leser einiges zu. Demenz ist das undefinierbare Böse, von dem wir hoffen, dass es nur die anderen trifft. Im neuen Katzenbach begleiten wir den Weg des Adrian Thomas in das allmähliche Entgleiten des eigenen Lebens auf der verzweifelten Suche nach Sinn. Und wir müssen hinnehmen, dass auch das Leben eines verurteilten Pädophilen noch einen geheimen Sinn in sich bergen kann, den unsere „Rübe-ab-Mentalität“ gern übersieht. „Der Professor“ ist ein herausragender Psychothriller – selbst für einen John Katzenbach.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.