WM-Notizen: Düren – Guter Boden für Nationalspieler

Vielleicht liegt es am Wasser, vielleicht an der guten Luft: Die Stadt Düren am Nordrand der Eifel hat auf ihre Bevölkerung umgerechnet bemerkenswert viele Fußballnationalspieler in Deutschland hervorgebracht. Fünf Träger des Bundesadlers hat Düren seit 1934 hervorgebracht. Bei nur 93.000 Einwohnern. Das will das ZEITmagazin herausgefunden haben, und so steht es auf einer Deutschlandkarte verzeichnet.

Absolut führt Gelsenkirchen: Die Schalke-Stadt hat seit 1934 von allen deutschen Städten die meisten Fußball-Nationalspieler hervorgebracht. 14 Spieler stammen aus der Barockstadt an der Ruhr. Auf Platz zwei der Geburtsorte aller Spieler rangiert das soeben fußballerisch abgestiegene Berlin mit elf Spielern, gefolgt von München (9), Hamburg (8) und Düsseldorf (7).

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Düren - Blog - 10 Jun 2010

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.