Employer Branding bei Apple: Wir sind international, fit, jung und haben die Erde lieb

Der Fachkräftemangel drückt schon jetzt. Es wäre Zeit, dass Unternehmen gezielt für sich werben, um die Lücken in der Belegschaft zu schließen. Der Fachausdruck dafür heißt Employer Branding, doch vielen deutschen Unternehmen sagt er noch nichts. Amerikanische IT-Unternehmen ringen schon lange um die besten Köpfe. Google, Microsoft, IBM und andere planen feste Etats für Employer Branding ein. Und ein solcher Etat kann nicht knapp bemessen sein. Das beweist ein Video zum Employer Branding von Apple, das ich im Blog von Dietrich Tegge gefunden habe.

„Employer Branding bei Apple: Wir sind international, fit, jung und haben die Erde lieb“ weiterlesen

OOXML: Der Aufstand beginnt

Der Widerstand der Schwellenländer gegen das Microsoft-Dateiformat OOXML formiert sich. Brasilien, Ecuador, Kuba, Südafrika und Venezuela werfen der Internationalen Standardisierungsorganisation (ISO) vor, sie halte sich nicht an ihre eigenen Regeln. Sie stellen sogar in Frage, ob sie künftig Standards der ISO anerkennen. Das kann nicht überraschen. In Südafrika und Brasilien ist die Steuerkasse nicht das, was sie in solchen Fragen in Deutschland, Großbritannien oder Frankreich ist:  Ein Selbstbedienungsladen, in dem sich stets genug Steuergroschen finden, um sich das Wohlgefallen eines US-Monopolisten zu sichern. OOXML wird wohl kein Standard werden – weder an der Copacabana noch am Kap der guten Hoffnung. Europa und die USA werden lernen müssen, dass sie internationale Organisationen nicht mehr unwidersprochen für ihre Zwecke benutzen können. Das neue Selbstbewusstsein der Schwellenländer zeigt, wie sehr sich diese Welt geändert hat, und was es bedeutet, dass die Kolonialzeit vorbei ist.

Zum Thema: | OOXML ist Standard | OOXML hat verloren | OOXML: Ende der Kolonialherrenart | Schadensbegrenzung im Hause Microsoft | Toilettenlichter an für OOXML | OOXML: Probleme nicht lösen, sondern auslagern |

Endlich WPA

wlan_1.pngEndlich lässt mein EeePC sich auch mit WPA-verschlüsselten Funknetzwerken verbinden. WLAN scheint beim kleinen Asus-PC öfter Probleme zu bereiten. Gerade mit WPA-Verschlüsselung. Die Howtos für diesen Bug häufen sich im Internet. Bei mir brachte die wohl einfachste Lösung den Erfolg: Ich habe ein Software-Update per „apt-get update“ angestoßen. Anschließend funktionierte es. Zur Ehrenrettung des EeePC sei angefügt, dass das Exemplar, das ich für www-tariftip.de getestet habe, Hervorragend auch in WPA-geschützten Netzwerken funktionierte.