O.tel.o wiederbelebt

Vodafone hat die Marke O.tel.o wiederbelebt – als Mobilfunkdiscounter. Wie die Konkurrenz von Simyo, Fonic oder Congstar berechnet auch Vodafone für sein neues Prepaid-Angebot 9 Cent pro Minute in alle Netze. Unter dem Markennamen O.tel.o folgt Vodafone dem Erfolgskurs von T-Mobile (Congstar), Telefonica/O2 (Fonic) oder Eplus (Simyo).

Bei Datennomaden wird O.tel.o jedoch hinter der Konkurrenz zurückbleiben. In Zeiten der Volumentarife hält Vodafone auch für Datenverkehr der zeitbasierten Abrechnung  die Treue. Mit O.tel.o surfen wir für 9 Cent pro Minute. Oder besser: Wir lassen es bleiben, denn preislich lohnt sich der Zeittarif nur für sehr datenaufwendige Surfausflüge. Das ist schade, weil Vodafone im Ruf steht, das am besten ausgebaute HSDPA-Netz zu betreiben. Aber vielleicht hat der Konzern ja noch ein Einsehen und macht mit einem Tarif in Höhe von 34 oder 35 Cent pro MB den Datennomaden eine kleine Freude.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.