10 Tipps: So kommen Sie mit der Bahn sicher ans Ziel

Jede Bahnfahrt von Brandenburg nach Kassel ist für mich ein Abenteuer. Wie die amerikanischen Pioniere in ihren Planwagen rolle ich westwärts ins Ungewisse. Wilde Tiere und Indianer hat das märkische Land ganz sicher nicht zu bieten. Dafür Signalstörungen und Lokschäden. In keiner Formulierung manifestiert sich die Bahnfahrt als Reise in Ungewisse so bildhaft wie in den „Störungen im Betriebsablauf“.

Allen Unwägbarkeiten, Verspätungen und der Geheimniskrämerei des DB-Konzerns zum Trotz lässt sich die Bahnfahrt auch genießen. Im Unterschied zum Automobil, das man eher zielgerichtet in Bewegung setzt, sollte sich der Bahnfahrer daran erinnern: Der Weg ist das Ziel. Um diesen Weg zu überstehen, sollte der Bahnfahrer die folgenden 10 Tipps beherzigen.

  1. Planen Sie Zeitreserven ein. Faustregel: Eine Stunde Minimum. Einmal umsteigen ist darin eingeplant. Für jedes weitere Umsteigen sollten Sie eine weitere Stunde einplanen.
  2. Reservieren Sie einen Sitzplatz nur auf Bahnfahrten, auf denen Sie nicht umsteigen müssen. Da Sie den geplanten Anschluss sowieso verpassen, sind Ihre Reservierungen für Anschlusszüge sowieso hinfällig.
  3. Rechnen Sie auf Bahnfahrten mit Umsteigestopps dagegen, was ein Ticket 1. Klasse kosten würde. Dort bekommen Sie immer einen Sitzplatz.
  4. Ziehen Sie sich warm an, wenn Sie nicht gerade im Sommer fahren. Man weiß nie, ob die Heizung in Ihrem Wagen funktioniert.
  5. Im Sommer sollten Sie Ihre Kleidung so planen, dass Sie Kleidungsstücke ablegen können. Die Chancen für eine kaputte Klimaanlage im Sommer stehen noch besser als für eine kaputte Heizung im Winter.
  6. Führen Sie ausreichend Getränkevorräte mit sich. Wenn auf einer sommerlichen Bahnfahrt die Klimaanlage versagt, kann Ihnen genug Wasser das Leben retten.
  7. Nehmen Sie ausreichend Proviant mit. Teilen Sie sich Ihre Überlebensrationen gut ein. Gerade auf Verbindungen mit mehreren Umsteigestopps begeben Sie sich auf eine Reise ins Ungewisse, zumindest was die Dauer betrifft.
  8. Sorgen Sie für ausreichend Beschäftigung oder Lesestoff. Kein freies W-LAN, kein Bordfernsehen. Selbst das Bordradio aus den ersten ICE-Wagen ist mittlerweile Geschichte. Da kann eine Zugfahrt nicht nur lang, sondern auch langweilig werden. Vergessen Sie nicht: Sie begeben sich … Sie wissen schon.
  9. Wenn Sie am Zielbahnhof abgeholt werden, bestellen Sie Ihre Freunde oder Verwandten erst unmittelbar vor der Ankunft zum Bahnhof. Schließlich stellen Sie sich einem der letzten Abenteuer. Hat Columbus seinerzeit etwa Frau und Kinder mit genauer Angabe des Rückkehrtermins zum Hafen bestellt? Also sollten Sie das auch nicht tun.
  10. Fahren Sie Auto, wenn Sie können.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.