WordPress 3.6: Vorsicht beim Update

Wordpress-Logo

Beim Aktualisieren auf WordPress 3.6. sollten vor allem Blogger mit älteren Blogs aufpassen. Das neue WordPress sprengt unter Umständen die Datenbank.

Mein Weblog hat jetzt zehn Jahre auf dem Buckel, und es hätte ganz gut das Ende sein können. Nach dem Update auf WordPress 3.6 ging nichts mehr. Ich konnte keine Artikel mehr neu eingeben, Kategorien und Schlagwörter wurden nicht mehr angezeigt. Grund: meine Datenbank war voll.

Früher legten Webhoster wie 1 & 1 die Datenbank für WordPress mit einer Größe von 100 MB an. nach 10 Jahren hatte mein blog die kritische Größe ohnehin fast erreicht. Jetzt legte WordPress 3.6 zusätzliche Tabellen an. Die Datenbank wies nach dem Update einen freien Speicher von -50,15 MB aus.

Mein Glück, dass ich vor Weihnachten ohnehin den Wechsel auf eine größere Datenbank begonnen hatte. Die neue größere Datenbank habe ich nun angeklemmt. Leider fehlen einige aktuellere Artikel, die sich nicht mehr wiederherstellen ließen.

Also: Datenbanksicherung und Backup der Dateien im Blogverzeichnis waren selten so wertvoll wie beim Wechsel auf WordPress 3.6.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.