Servicehotlines: Warteschleife bald kostenlos

Hotline LogoTeure Wartezeiten bei Telefonhotlines sind bald Geschichte. Das teilt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) mit. Grund ist eine Neuregelung (Novelle) des Telekommunikationsgesetzes (TKG). Danach müssen Warteschleifen bei telefonischen Servicediensten für mindestens zwei Minuten kostenfrei sein. Das Gesetz gilt ab 1. September 2012, lässt den Anbietern aber eine Übergangszeit bis Juni 2013.

Servicehotlines: Guter Rat ist teuer 

Wann immer ein Kunde oder Interessent eine kostenpflichtige Servicerufnummer wählt, kann er sich auf eines gefasst Machen: Guter Rat ist teuer, und zwar noch bevor der Anrufer durchgestellt wird. Dem will der Gesetzgeber ein Ende setzen: Ab 1. September 2012 müssen ab Rufaufbau mindestens die ersten zwei Minuten für den Anrufer entgeltfrei sein, unabhängig davon, ob der Anrufer vom Festnetz- oder Mobiltelefon anruft. Wird der Anruf schneller entgegen genommen und bearbeitet, endet die Entgeltfreiheit, der Anruf kann ganz normal berechnet werden. Wird der Anruf innerhalb von zwei Minuten nicht entgegen genommen, wird die Verbindung getrennt – der Verbraucher muss gegebenenfalls neu wählen.

Übergangsfrist zur kostenlosen Warteschleife bis Juni 2013

Allerdings müssen Verbraucher noch bis zum 1. Juni 2013 auf die komplett kostenlose Hotline warten. Bis dahin hat der Gesetzgeber der Wirtschaft eine Übergangsfrist für die Umsetzung eingeräumt. Auch die Information über die voraussichtliche Dauer der Wartezeit und die etwaige Abrechnung des Anrufs gegen Festpreis muss ab dann erfolgen. Verstößt ein Unternehmen ab Juni 2013 gegen die Regelung, muss der Verbraucher für das gesamte Gespräch keine Kosten tragen.

Warten am Festnetzanschluss weiter  gebührenpflichtig

Ausnahmen von der Verpflichtung zur Entgeltfreiheit telefonischer Warteschleifen gibt es zudem für Rufnummern, die ortsgebunden sind oder zum Ortstarif abgerechnet werden, zum Beispiel die Behördenrufnummer 115 und für Mobilfunkrufnummern. Auch bei Anrufen gegen Festpreis entfällt die Verpflichtung zur Entgeltfreiheit der Warteschleife.

Foto: Gerd Altmann/Pixelio.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.