Mädchen zu den Waffen!

Carolyn White aus Dallas Texas hat mit neun Jahren zum ersten Mal getötet. Doch im Staat, der selbst 9-Jährige für Mord hinrichten würde, ist Carolyn keine Mörderin, sondern ein Vorbild. Sie hat einen Hirsch getötet und rettet einer bedrohten Spezies das Leben: den Jägern. Deren Zahl soll nach einem Bericht des Fernsehsenders ABC zwischen 10091 und 2006 um 11 Prozent gesunken sein, und die können nicht alle Dick Cheney zum Opfer gefallen sein. Nein, ausgerechnet in jenem Lande, das die Tötung von verurteilten Verbrechern zur Industrie gemacht hat, weigert sich die Jugend zunehmend, auf Bambi & Co anzulegen. Die Amerikaner fürchten nun um die Früherziehung im Töten. Deshalb lockt der U.S. Fish And Wildlife Service mit kostenlosen Jagdausflügen, und weil die Frau von Welt nicht gern in olivgrünem Drillichzeug killt, lockt die Industrie die Damen jeden Alters mit schicken Accessoires zu den Waffen: Signalwesten in Pink und rosafarbene Jagdgewehre beispielsweise.

Eine Antwort auf „Mädchen zu den Waffen!“

  1. Hoffentlich nimmt sie sich Cheny nicht zum Vorbild (Friendly fire unter Jägern…;-) ). Ich finde ja sowieso, dass Kinder eher an die Waffeln gehören (evtl. mit Puderzucker usw.) und nicht an die Waffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.