10 Tipps: So kommen Sie mit der Bahn sicher ans Ziel

Jede Bahnfahrt von Brandenburg nach Kassel ist für mich ein Abenteuer. Wie die amerikanischen Pioniere in ihren Planwagen rolle ich westwärts ins Ungewisse. Wilde Tiere und Indianer hat das märkische Land ganz sicher nicht zu bieten. Dafür Signalstörungen und Lokschäden. In keiner Formulierung manifestiert sich die Bahnfahrt als Reise in Ungewisse so bildhaft wie in den „Störungen im Betriebsablauf“.

Allen Unwägbarkeiten, Verspätungen und der Geheimniskrämerei des DB-Konzerns zum Trotz lässt sich die Bahnfahrt auch genießen. Im Unterschied zum Automobil, das man eher zielgerichtet in Bewegung setzt, sollte sich der Bahnfahrer daran erinnern: Der Weg ist das Ziel. Um diesen Weg zu überstehen, sollte der Bahnfahrer die folgenden 10 Tipps beherzigen. „10 Tipps: So kommen Sie mit der Bahn sicher ans Ziel“ weiterlesen

Handpresso: Espresso für Survival in der Bahn

Nach Verspätungen und Zugausfällen ist der Automatenkaffee das Widerwärtigste an der Deutschen Bahn. Zu trinken nur in Notfällen, in denen es vor dem Abfahren nicht für einen Coffee to go gereicht hat. Von „Genießen“ keine Rede. Handpresso Wild bereitet dem Leiden ein Ende. Das System beruht auf einer Pad-Kaffeemaschine mit Luftpumpe für den amtlichen Wasserdruck. „Handpresso: Espresso für Survival in der Bahn“ weiterlesen

Mit dem Klapprechner im Zwischenstadtzug

Ich schreibe diese Zeilen auf einem Klapprechner. Nicht auf einem Laptop, Notebook, Netbook, sondern auf einem Klapprechner. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) lässt jetzt in seinem Ministerium die Anglizismen ersetzen. Dort müssen jetzt schon Beamte ihren Laptop Klapprechner nennen. Der Minister will mit der Aktion jedoch auch ein Signal zur Umkehr im gesamten deutschen Sprachraum setzen. Deshalb schreibe ich jetzt also auf einem Klapprechner. „Mit dem Klapprechner im Zwischenstadtzug“ weiterlesen