Libyen: Gaddafi, Tod und Yankees

Während die Uno jetzt Tathergang, Einschusswinkel, DNA-Spuren und Fingerabdrücke rund um den Tod des gestürzten libyschen Diktators Muammar al-Gaddafi klären lässt, erinnert das Satiremagazin Titanic auf seine eigene Weise an den rätselhaft von Querschlägern dahin gerafften Gaddafi (s. oben).

Zum Tod von Gaddafi hat US-Präsident Barack Obama wohl nicht beigetragen. Mittelbar scheint amerikanische Lebensart dennoch den Diktator zu Tode gebracht zu haben. Immerhin soll ein Fan der New York Yankees Gaddafi gefunden haben. Und jener Yankees-Fan will ihn auch getötet haben. Von einer Baseballkappe mit Yankees-Emblem gleich auf eine innige Beziehung zum Baseballteam der US-Metropole zu schließen, scheint mir allerdings gewagt.

Foto: © Titanic

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.