Linux: Live & Bunt in der FH Brandenburg an der Havel

BraLUG-LogoZu einem Linux-Abend „Linux: Live & Bunt“ laden die Brandenburger Linux User Group (BraLUG) und die Fachhochschule Brandenburg ein. Los geht es am Mittwoch, 7. Dezember 2011, um 19.30 Uhr in Brandenburg an der Havel im Informatik Zentrum der Fachhochschule Brandenburg, Raum 330.

Was ist eigentlich Linux? Für wen eignet sich das freie Betriebssystem? Diese und viele andere Fragen beantworten die Brandenburger Linux User Group (BraLUG) und die Fachhochschule Brandenburg in einem Linux-Abend im Informatik-Zentrum der FH in Brandenburg an der Havel unter dem Motto „Linux: Live & Bunt“. Wer ein Netbook, Notebook oder sonst einen tragbaren Computer sein eigen nennt, kann sich vor Ort von den Vorzügen von Linux überzeugen. Denn Linux kann man testen, ohne es gleich installieren zu müssen. Die Brandenburger Linux-Aktivisten wollen aber auch bei Problemen mit Linux helfen. Nur Geräteprobleme können an
diesem Abend nicht gelöst werden.

Musik- und Tonschnittprogramm Audacity

Die Besucher erwartet außerdem eine Einführung in das Tonschnittprogramm Audacity. Audacity steht im Internet zum Herunterladen – nicht nur für Linux.Die Veranstalter planen außerdem eine „Bastelrunde“ und einen Vortrag über den Hintergrundprozess Systemd. Systemd startet beim Hochfahren eines Linux-Systems das Starten der Systemprozesse.

2012 beginnt mit Einführung in OpenOffice

Mit dem Linux-Abend endet das Programm des BraLUG e.V. und der FH Brandenburg. Im neuen Jahr sollten sich vor allem Studierende und Büroarbeiter den 11. Januar vormerken. Dann vermittelt der nächste Vortrag Tipps und Tricks für
das wohl bekannteste freie Büropaket: „OpenOffice in der Praxis“.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.