Microsoft powered by Linux

Microsft will dem populären XBox-Game Halo auf die Leinwand verhelfen. Das soll kein geringerer ins Werk setzen als Peter Jackson. Pikant: Die Spezialeffekte werden auf 1000 Blade-Servern von IBM animiert, auf denen Linux läuft. Wasser auf die Mühlen schadenfroher Linux-Fans.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.