Test: MySpace und Facebook im Vergleich

Ist die Großmutter der Community-Portale noch zeitgemäß? Oder sieht sie sich abgehängt durch die Enkeltochter Facebook? Ich habe mich auf beiden Portalen umgesehen. Grundsätzlich gleichen sich beide Portale: Auf MySpace wie auf Facebook teilen Nutzer Inhalte mit anderen Nutzern und verbreiten sie so. 

Dauerbrenner MySpace

myspace500x305

Das 2003 gegründete Community-Portal MySpace ließ schon kurz nach seinem Start alle Welt über das Für und Wieder von sozialen Netzwerken diskutieren. Auf MySpace legt der angemeldete Nutzer eine eigene Präsenz an. Dafür stehen Layout-Vorlagen zur Verfügung, Module und fertige Designs.

User, die wissen was sie tun, können über eigene Style-Sheets ihr Portal weiter herausputzen. Das hat MySpace als das Portal für Rockbands und andere Kreative etabliert. Wer sich gern ein eigenes Markenzeichen in einem Community-Portal einrichtet, ist bei MySpace goldrichtig. MySpace bietet mehr Ausdrucksmöglichkeiten als Facebook.

Thronräuber Facebook

facebook500x300

Facebook entstand 2004 als Netzwerk für Harvard-Studenten. Die Öffnung brachte den Durchbruch. Heute besitzt Facebook nach eigenen Angaben über 350 Millionen Mitglieder. Das größte Netzwerk der Welt.

Facebook irritiert neue Nutzer bei der Registrierung. Meine Web.de-Adresse erkannte das Portal aber schließlich. Visitenkarte ist die Pinwand, und an der lassen sich zwar einzelne Elemente entfernen, hinzufügen oder freischalten. Am Design lässt sich allerdings nicht schrauben.

Facebook gibt auch Musikern und Kreativen Möglichkeiten an die Hand, sich selbst darzustellen. Man kann Fotos, Musik und Videos hochladen und mit anderen teilen. Das war’s aber auch schon mit der Selbstverwirklichung. Dafür macht es Facebook auch ungeduldigen und weniger detailverliebten Nutzern leicht, eigene Inhalte in die Welt hinaus zu posaunen.

Gesamturteil

MySpace bleibt ein Dauerbrenner für Musiker, Künstler und Fotografen. In keinem anderen Web-2.0-Portal kann sich ein Nutzer so individuell präsentieren. Facebook bietet hier weniger Möglichkeiten, ist jedoch weitaus besser vernetzt. Fast jede Internetseite bietet heute Möglichkeiten an, Inhalte auch in Facebook zu teilen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.