BraMM: Pegida in Brandenburg

Brandenburg an der Havel bekommt am 26. Januar offenbar auch einen Pegida-Marsch. Das berichtet unter anderem der RBB. Das bedeutet für alle Brandenburger: Demnächst ist montags wohl warme Kleidung und festes Schuhwerk angesagt. Für die einen zum demonstrieren gegen … was auch immer man gerade zum Kotzen findet. An die anderen – hoffentlich an die Mehrheit – ergeht der Aufruf zur Gegendemonstration.

„BraMM-Pegida“ haben die Brandenburger Republikaner als Organisatoren ihren Pegida-Klon getauft. BraMM steht für „Brandenburger für Meinungsfreiheit und Mitbestimmung“. Man möchte hinzufügen: Vermutlich auch „gegen Lügenpresse“, für die die Meinungsfreiheit selbstverständlich nicht gilt. Sorry, liebe Brandenburger Mitbürger, seht es mir nach. Ich bin Teil der Lügenpresse. Brandenburgs AfD-Chef Alexander Gauland wird sich freuen. Braucht er dann doch nicht mehr nach Dresden zu reisen. Gegner von BraMM-Pegida organisieren sich bereits auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.