Das Contao-Projekt 1: CMS mit Installations-Check

Contao CMS: LogoMit dem CMS (Content Management System) Contao habe ich im Dienst der Wochenzeitung „Die Kirche“ bereits gearbeitet. Die Website der Kirchenzeitung läuft mit Contao (www.die-kirche.de/).

Die Stärken des Sytems nach meinen Erfahrungen liegen in

  • einer sehr gut steuerbaren Rechteverwaltung
  • einem logisch aufgebauten Backend, das leicht erlernbare Arbeitsabläufe unterstützt.

Als Schwäche von Contao ist mir nur eines aufgefallen: Wenn es um Blogs geht, kann Contao WordPress nicht das Wasser reichen. Für diese Webseite kommt daher ein Wechsel auf Contao nicht in Frage. Contao bietet sich jedoch als Lösung für eine andere von mir technisch verwaltete Internetpräsenz an. In den kommenden Woche werde ich prüfen, ob sich Contao als Nachfolger für das Einfach-CMS Gpeasy , mit dem ich die Seite der Auferstehungskirchengemeinde zu Brandenburg an der Havel verwalte.   „Das Contao-Projekt 1: CMS mit Installations-Check“ weiterlesen

WordPress: Fast zehn Jahre CMS für Einsteiger

Wordpress-LogoWer schnell und einfach Inhalte im Internet anbieten will, kommt an WordPress nicht vorbei. Das gilt auch fast 10 Jahre nach dem Start der ehemaligen Weblog-Plattform. Im Vergleich zu umfangreicheren Content Management Systemen (CMS) überwiegen für Privatleute, Freiberufler oder Kleinunternehmer die Vorteile gegenüber den beherrschbaren Stabilitätsproblemen. „WordPress: Fast zehn Jahre CMS für Einsteiger“ weiterlesen