HiFi-Klassiker: Audio-Technica AT95E vs. VM95E

Der Klassiker ist tot, lang lebe der Klassiker 38 Jahre lang hat Audio-Technica mit seinem giftgrünen AT95E die HiFi-Szene geprägt und im Streit entzweit. Und das mit einem Tonabnehmer für 50 Euro – oder damals: … Weiterlesen →

Alan Parsons Project – Sound der Nerds

Corona, Kurzarbeit und Herbst: Da ist endlich mal Zeit, um in alten Platten und Erinnerungen zu stöbern. Was ich dabei finde, will ich hier teilen. #Wiedergehört. Viel Spaß beim Neu- und Wiederhören. In den Schulen der späten 1970er Jahre versuchte jeder Junge wie John Travolta auszusehen, und jedes Mädchen himmelte Smokie oder die Bay City Rollers an. Aber niemand himmelte “Alan Parsons Project” an. Und niemand versuchte auszusehen, wie Alan Parsons …

Weiterlesen →

Lovely Laura “Baker Street”

Die britische Sängerin und Saxophonistin Lovely Laura hat “Baker Street” von Gerry Rafferty, den melancholischen Klassiker schlechthin, in einen intimen Jazzsong verwandelt. Zerbrechlich und wunderschön.

Tipp: Synje Norland, Over It

MDR Kultur beschallt derzeit mein Home Office. Immer wieder lerne ich durch diesen Sender fantastische neue Musik kennen. Die Hamburger Sängerin Synje Norland zählt dazu. Auf ihrem zweiten Album “To The Other Side” findet sich das Songjuwel “Over It”. Viel Spaß.

Last Train for Lyle Mays

Lyle Mays ist tot. Der Jazz Pianist und Keyboarder starb gestern, am 10. Februar 2020, im Alter von 66 Jahren in Los Angeles. Bekannt wurde der introvertierte Musiker als kongenialer Partner des Gitarristen Pat Metheny in dessen Band. In der Pat Metheny Group bildeten Lyle Mays ruhige Piano- und Keyboard-Akkorde die Landschaft für Methenys Höhenflüge und Klangreisen. Dabei war es immer wieder ebendiese unverwechselbare Keyboardbegleitung, die Dramatik forcierte oder den Hörer in die sanfte Fläche hinabgleiten ließ. Ich möchte mich mit einem der schönsten Stücke der Pat Metheny Group von Lyle Mays verabschieden: Last Train Home – das erscheint mir angemessen als Abschied von einem Musiker, dessen Töne sowieso nie von dieser Welt zu kommen schienen, die eigentlich schon immer aus himmlischen Sphären zu uns herabzuschweben schienen.