Schlagwort: Test

Das Contao-Projekt 1: CMS mit Installations-Check

Contao CMS: LogoMit dem CMS (Content Management System) Contao habe ich im Dienst der Wochenzeitung „Die Kirche“ bereits gearbeitet. Die Website der Kirchenzeitung läuft mit Contao (www.die-kirche.de/).

Die Stärken des Sytems nach meinen Erfahrungen liegen in

  • einer sehr gut steuerbaren Rechteverwaltung
  • einem logisch aufgebauten Backend, das leicht erlernbare Arbeitsabläufe unterstützt.

Als Schwäche von Contao ist mir nur eines aufgefallen: Wenn es um Blogs geht, kann Contao WordPress nicht das Wasser reichen. Für diese Webseite kommt daher ein Wechsel auf Contao nicht in Frage. Contao bietet sich jedoch als Lösung für eine andere von mir technisch verwaltete Internetpräsenz an. In den kommenden Woche werde ich prüfen, ob sich Contao als Nachfolger für das Einfach-CMS Gpeasy , mit dem ich die Seite der Auferstehungskirchengemeinde zu Brandenburg an der Havel verwalte.   Lesen Sie weiter

5A x 3: Drumsticks von Pro-Mark, Vic Firth und Vater im Vergleichstest

5A-Drumsticks im Vergleich: Vic Firth, ProMark und Vater (von links).

5A-Drumsticks von Vic Firth,
ProMark und Vater.
(Von Links). 

Unter den Trommelstöcken gelten drei Modelle als Standard. 7A für die Jazzer, 5B für die Rocker und 5A für alle dazwischen oder für jene, die sich nicht gern festlegen. Der 5A-Drumstick ist der Allrounder. Ein Besteck für jede Mahlzeit, Trüffel oder Currywurst. Auf der Suche nach dem perfekten 5A-Stick habe ich Modelle von drei großen Herstellern geordert und gespielt: Pro-Mark, Vic Firth und Vater. Lesen Sie weiter

Test: Linux Mint 13 mit Mate-Desktop auf dem Netbook Acer Aspire One D257

Auch wenn sich die Stimmen mehren, Gnome 3 nähere sich allmählich der Benutzbarkeit: In den Augen vieler Linuxanwender bleibt Gnome 2 der nutzerfreundlichste Linux-Desktop. Sie können mit Mate bei alten Gewohnheiten bleiben. Mate will das Benutzererlebnis von Gnome 2 konservieren. Zu den ersten ‌Distributionen, die Mate den Vorzug vor Gnome 3 gaben, zählt Linux Mint. Lesen Sie weiter

Eeebuntu auf dem Eeepc

eeebuntu_nbr.pngVor etwas mehr als einem Jahr ist aus dem ersten Eeepc eine ganze Gerätegattung geworden. Die immer größer werdende Zahl der so genannten Netbooks. hat auch die Kreativität der Linux-Entwickler beflügelt. Das Angebot der speziell für den Eeepc und seine Nachfahren entwickelten Linux-Distributionen ist beachtlich.

Da finden sich Produkte von Einzelkämpfern (fluxflux, Slack2go) neben großen Linux-Distributoren. So beansprucht beispielsweise Mandriva eine hundertprozentige Kompatibilität mit dem Eeepc.

Die Ubuntu-Gemeinde hat drei speziell angepasste Distributionen hervor gebracht: Lesen Sie weiter

Copyright © 2022 Wolff von Rechenberg

Theme von Anders Norén↑ ↑