RPMs bald aus einer Hand?

Die Betreiber von Dribble, Freshrpms und Livna wollen sich zusammentun und eine zentrale Anlaufstelle einrichten für Fedora-User auf der Suche nach Programmpaketen. Das meldet Golem.de. Die neue Paketquelle soll RPM Fusion heissen. Wie von Livna schon jetzt gewohnt, wird das neue Verzeichnis keine Pakete der Stammdistribution austauschen. Bei der Verwendung von Paketen anderen Zulieferer – wie beispielsweise Freshrpms – kommt es gegenwaertig manchmal zu Beeinträchtigungen des Systems, weil diese Verzeichnisse Pakete aus der Stammdistribution durch eigene ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.