Beamter mit Hohlräumen im Hirn

Es passt fast zu gut in die gängigen Klischees über Beamte: In Frankreich geht ein Beamter mit einem winzigen Gehirn seinem Beruf nach. Wie die Netzzeitung berichtet, ist der 44-jährige Familienvater wegen einer linksseitigen Beinschwäche ins Krankenhaus eingeliefert worden. Als sie das Gehirn des Patienten durchleuchteten, staunten die Ärzte nicht schlecht: Riesige wassergefüllte Hohlräume fanden sie im Hirn des Mannes, der nur über weniger als die Hälfte eines normalen Hirnvolumens verfügt.

Siehe auch: http://senfdazu.blogspot.com/2007/07/forrest-gump-lebt-in-frankreich.html

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: WOLFF von RECHENBERG » Der erste Europäer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.