Der Streit um das Vertriebenen-Zentrum…

…nimmt Fahrt auf und der Bund der Vertriebenen wird immer sichtbarer als das, was er ist: Ein Bündnis zur Einflussnahme für Ewiggestrige, komplett ohne vernünftigen Zweck. Jetzt stellt sich polnische Prominenz an die Seite von Gabriele Lesser, die vom Bund der Vertriebenen verklagt wird. Vielleicht sollten sich die Vertriebenen dies hinter die welken Ohrmuscheln schreiben:
1. So kriegt ihr Schlesien nie mehr wieder.
2. Mit der EU-Osterweiterung kommt ja auch die Freiheit des Wohnortes. Glück für uns, Pech für die Polen: Ihr könnt jetzt alle wieder nach Schlesien und ins Sudetenland zurück, wenn es euch dort so gut gefällt.
3. So einfach wie in der guten alten Zeit (33-45) ist die Demokratie in unserer Bundesrepublik nicht. Da gibt es Meinungs- und Pressefreiheit.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.