Fass!

Was wären wir ohne den Hund. Er sucht nach Verschütteten bei Naturkatastrophen und kann geschmuggeltes Dope noch in der Kaffeebüchse riechen. Er bewacht Haus und Hof, treibt Schafe für den Hirten und Gauner für die Polizei. Und: Er führt blinde Menschen. Vielleicht brachte das den belgischen Innenminister auf die Idee, dass auch betrachtenswert ist, was am anderen Ende des Führgeschirrs läuft: Blinde sollen in Belgien künftig das Abhören von Telefonen übernehmen. Sehbehinderte hören einfach genauer hin. Wer die ersten Sätze der Meldung überstanden hat, der erfährt, dass die niederländische Polizei schon Erfahrungen mit einem Einsatz von Blinden gesammelt hat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.