Der Maori und der Big Mac

Die Maori, die Ureinwohner Neuseelands sterben möglicherweise noch in diesem Jahrhundert aus. Verfolgung? Einschränkung alter Lebensräume? Weit gefehlt! Der Big Mac macht den Menschen den Gar aus. Jeder Fünfte der heute noch 500.000 lebenden Maori stirbt inzwischen an der Typ-2-Diabetes, die durch Fettleibigkeit ausgelöst wird. Bei den weißen Neuseeländern sind das nur vier Prozent. Wunschdenken, meint Oh, Crikey! Immer wieder hätten Europäer das Aussterben der Maoris beschworen. Aber Lungenkrebs und Alkoholismus habe das Volk bislang auch überlebt. Solange Maoris Babies kriegen, ist alles in Ordnung. Die Europäer mit ihren siechenden Nachwuchszahlen sollten sich an die eigene Nase fassen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.