Falsch verbunden

Handys haben die unangenehme Eigenart meistens dann zu klingeln, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann. Wenn man gerade die braune Packpaiertüte aus dem Supermarkt schleppt, in den Armbeugen noch die Kaltgetränke und mit der freien Han nach dem Autoschlüssel fingert, dann bimmelt diese vermaledeite Zwiebel los. Das kennen Sie wahrscheinlich. Und wenn Ihnen das häufiger passiert, dann kommt Selbstmitleid auf. Dabei können Sie froh sein, dass Ihnen nicht dasselbe passiert ist wie der Collegestudentin Shira Barlow in den USA. Die hat nämlich die abgelegte Handynummer der Jet-Set-Queen Paris Hilton bekommen. Das berichtet die englische Ausgabe der Prawda in ihren Fun Reports. Es soll alles damit begonnen haben, dass sich Leute zwischen 2 und 4 Uhr nachts nach den coolsten Clubs in LA erkundigen wollten, berichtet Prawda unter Berufung auf einen Artikel in der Los Angeles Times. Dann – im Mai – wurde Miss Hilton eingebuchtet, und es kamen Beileids-SMS.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.