Schweinegrippe-Tagebuch: SAT1 und die Seuche

Johannes B. Kerner will in seiner Show am Montag in SAT1 eine Betroffene zeigen. Eine waschechte Schweinegrippekranke aus Fleisch und Blut. Ein Seuchenopfer. Leicht zu finden dürften die nicht sein, denn noch immer geht die tödliche Seuche in der Mehrzahl der Fälle glimpflich ab. Wenn aber ein Fernsehteam von SAT1 anrückt, wird man uns wohl kaum mit ein paar Hustern abspeisen. Wir sollen sehen, wie die Betroffenen leiden.

Hallo? Das ist die Schweinegrippe, keine schreckliche Tropenkrankheit – auch wenn uns Johannes B., Bild und BZ was anderes weismachen wollen. Bei Grippe fließt kein Blut aus Mund und Nase, wie bei Ebola. Da wird uns keine schnuckelige Blondine ihre Pestbeulen in der Leistengegend zeigen!

Ich soll mir allen Ernstes ansehen, wie jemand mit Fieberthermometer und Kamillentee im Bett liegt und Barbara Salesch sieht?! Weiß heute keiner mehr, wie sich Grippe anfühlt? Natürlich hat Kerner Experten aufs Talkshow-Gestühl gebeten. Die sollen uns erzählen, wie gefährlich die Schweinegrippe wirklich ist.

Wenn die weiß bekittelten Pharmavertreter mit uns fertig sind, werden wir uns wünschen, dass statt Schweinegrippe Pest und Ebola umgingen. Und was soll schon helfen? Testament machen, auf den Sensenmann warten. Deshalb lassen Sie sich jetzt impfen. Danke, dass Sie da waren, Herr Professor.

Noch habe ich keine Schweinegrippe – noch nicht. Gebe Gott, dass es mich erst am Dienstag umhaut, sonst muss ich morgen Abend vielleicht Kerner sehen, und davon erlöst mich kein Sensenmann, wenn die Fernbedienung unters Bett gerutscht ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.