Ubuntu wird mobil

Für einen digitalen Vagabunden wie mich ist das wie Weihnachten: Das übernächste Ubuntu 8.10 (Intrepid Ibex) wird den mobilen Zugang zum Internet “über unterschiedliche Zugangsarten” ermöglichen. Silicon.de überbringt uns die frohe Botschaft von Ubuntu-Mastermind Mark Shuttleworth. Das hört sich endlich nach GPRS oder UMTS ohne Verrenkungen an. Für Linux wäre das ein Durchbruch.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.