Der erste Europäer

Da schäufeln Archäologen munter im Kaukasus und was fördern sie zu Tage? Den ersten Europäer. Nein, nicht Helmut Kohl. Der erste Europäer war viel zierlicher als unser Altkanzler: Er maß zwischen 147 und 166 Zentimeter, ging bereits aufrecht, besaß aber nur ein Hirn von der Größe einer Pampelmuse. Inwiefern sich das von Hirnvolumina unserer politischen Klasse unterscheidet, bliebe im Rahmen einer Reihenobduktion noch festzustellen.

Vor 1,8 Millionen Jahren hat er sich von Afrika aufgemacht ins raue Georgien. Das erstaunt die Forscher, denn bisher hat man nicht geglaubt, dass man mit so wenig Hirn eine solche Wanderung unternehmen kann. Aber ist das nicht ein wenig vermessen? Brauchen wir wirklich ein so gewaltiges Gehirn wie das unsere, um heil vom Supermarkt nach Hause zu finden? Vergessen wir nicht: Wie ein Beispiel aus Frankreich zeigt, ist ein winziges Gehirn noch kein Ausschlusskriterium für die Beamtenlaufbahn.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.