TV-Tipp: Die Abschaffung der Zeit

In seinem Buch „Der Ekel“ befasste sich der französische Philosoph Jean-Paul Sarte 1938 mit dem Wesen der Zeit. Er beschreibt eine Runde von Kartenspielern und wundert sich über diese sinnfreie Tätigkeit. Er kommt zu dem Schluss: „Sie tun das ganz einfach, um die Zeit zu füllen. Aber die Zeit lässt sich nicht füllen. Alles, was man hineintut, weicht auf und dehnt sich.“

Das 3SAT-Wissenschaftsmagazin NANO ist dem Wesen der Zeit in einer Spezielsendung auf den Grund gegangen. Der Beitrag steht zum Streaming in der Mediathek. Bitte anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.