Südwestfälisches Tagebuch geht weiter

Wie das Landesstudio Siegen des Westdeutschen Rundfunks gestern mitteilte, wird Wolff am 1. November…

…seine Arbeit in Meschede antreten. Diese Entscheidung hatdie Augenbrauen zu Theo Weigel und zur Folge, dass auch das südwestfälische Tagebuch mit seinen tiefgründigen Forschungen zur vergleichenden Anthropologie im Humboldtschen Sinn eine Fortsetzung erfahren wird. Thematisch wird der zweite Teil der Anthologie über Lebens- und Paarungsgewohnheiten, über Sitten und Gebräuche der Südwestfalen erneut Neuland beschreiten. Denn in Meschede gibt es (noch) keine Autobahn.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.