Dezember in Köln…

…ist einer von zwei unglücklichen Monaten zwischen dem 11. November und dem Rosenmontag. Lebenslustiger sind da die Leute aussem Pott. Die fahren auch in diesen Tagen fröhlich mit dem Kegelverein nach Willingen. Warum auch nicht, solange Bier noch keinen Aufpreis in den Vehikeln der Deutschen Bahn kostet? Doch darüber sollte sich Hartmut Mehdorn Gedanken machen. Es gilt, knallhart zu rechnen, was es kostet, wenn die Reinigungskräfte die vollgekotzten Toiletten frei schaufeln müssen und wie groß der Brast der übrigen Fahrgäste wird, die mit aufgekrempelten Hosenbeinen durch menschliche Exkremente waten müssen. Aber sehen wir es realistisch: Wenn die Ruhris nicht mehr mit der Bahn ins Wochenende fahren, dann fährt ganz Deutschland eben weiter mit der Bahn zu Bundesliga-Spielen. Das Leiden des Menschen am Menschen geht also weiter, in den Zügen der Deutschen Bahn.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.