Auf der Alm, da is koa Bookshop

Neue Schulbücher werden derzeit vorzugsweise im Buchhandel (63 Prozent) oder über die Schule gekauft (61 Prozent). Doch auf Platz drei folgt bereits das Internet (16 Prozent). Das ergab eine Emnid-Umfrage im Auftrag von Ebay. Spitze im Schulbuchkauf im Internet sind die Bayern. 28 Prozent der befragten Bajuwaren sagen Ja zum Schulbuch aus dem Internet. Erstens gibt es in Bayern keine Lernmittelfreiheit und zweitens auf der Alm auch keine Buchhandlung…
Foto: Ebay

Vergleichbare Ergebnisse zeigen sich beim Kauf von gebrauchten Schulbüchern im Internet. Auch hier sind die Bayern im Ländervergleich spitze. Eine weitere Besonderheit: Jüngere Eltern erwerben gebrauchte Schulbücher eher als ältere im Internet. So kaufen 22 Prozent der bis 34jährigen, aber nur 14 Prozent der über 45jährigen die Schulbücher ihrer Kinder im Internet.

Befragt wurden bundesweit 1.011 Frauen und Männer mit schulpflichtigen Kindern.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.