Tschernobiblis

Am Vorabend des Jahrestages der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl, meldet Spiegel-Online Zwei Lecks in Biblis. Zwei Messleitungen im Reaktoroldie sollen leck gegangen sein. Ein Sicherheitsrisiko sei das aber nicht, und Radioaktivität sei auch nicht ausgetreten, meldet das hessische Umweltministerium. Warum beruhigen diese Worte eigentlich so wenig, wenn sie von einem CDU-Ministerium abgesondert werden?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.