Notizen aus der Provinz

“Die großen Entscheidungen im Leben werden aus Liebe getroffen.” So verschlägt es sogar einen Stadtmenschen aufs platte Land – oder hier in Nordhessen auch mal ins Mittelgebirge. Gerade wenn Sie Stadtmensch sind, werden Sie helle Freude haben an Mein Leben in der Provinz. Anthropologische Betrachtungen über Menschen und Brauchtum auf dem Land. Kleine Kostprobe gefällig? Bitte sehr:

„Ach, das ist ganz einfach. Du gehst erst mal die Straße runter und dann an der Ecke, wo der Schreiber Lennart früher gewohnt hat – da wohnt jetzt glaub ich der Enkel vom Marie – der Lutz oder Fritz, der beim VW schafft und die Modellflugzeuge baut“
„Nein“ fällt der Papa der Mama ins Wort, „da wohnt doch jetzt der Lumpi, der Sohn von der Hanni, jedenfalls gehste an der Ecke rechts rein. Und dann, wo der Henner Schorsch seinen Garten hat, da gibt’s einen Fußweg. Da geht’s den Berg runner. Beim Danzer Karl gehste links und dann ist es das dritte Haus mit der großen Scheune, direkt neben dem Haus vom Lisbeth.“
„Könnt ihr mir nicht die Straße und Hausnummer sagen?“ Das konnten meine Schwiegereltern in spe leider nicht. Die Straßenschilder sind hier nur für die Auswärtigen angebracht, kein Eingeborener beachtet sie.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.