Pasta ohne Pups

Michael Ballack stürmt vor, umspielt zwei, drei gegnerische Mittelfeldler, stoppt, holt aus zum präzisen Pass auf Kloses Föhnwelle, da passiert es: Dem Gesäß des Superstars entweicht ein Pups, der Darm drückt, die Flanke geht – nun ja – in die Hose. Wer Weltmeister wird, entscheidet sich – auch – in der Küche. Denn nicht nur die Schweden, sondern auch die Flatulenzen können den deutschen Kickern im heutigen Achtelfinale Probleme bereiten. Der Italiener Saverio Pugliese bekocht die deutsche Nationalelf. Er pellt sogar die Tomaten, damit alle Energie in Schenkel und Wade strömen kann. Schließlich hat der Fußballer besseres zu tun als rote Zellulose zu verdauen. Der Stern hat dem Überläufer aus dem Land der Pasta ein schönes publizistisches Denkmal gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.