Bin Laden wird gegoogelt

Präsident George W. Bush will den Top-Terroristen Osama Bin Laden jetzt durch Google ausfindig machen. Das berichtet der heutige Borowitzreport. Zuvor sei eine Suche nach Bin Laden über Ebay gescheitert. Wie Borowitz berichtet, hat die US-Regierung ein Foto von Whitney Houston bei dem Online-Auktionshaus angeboten, nachdem öffentlich geworden war, dass Bin Laden ein Fan der Pop-Sängerin ist. Das Foto hatte dann aber nicht Bin Laden, sondern der koreanische Diktator Kim Jong Il ersteigert.

Kategorien: Ansichtssache

2 Kommentare

  1. hab gleich mal meine eigene Website durchsucht – auch keine Spur von Bin Laden.

  2. Der Bart würde auch die Navi verdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright © 2022 Wolff von Rechenberg

Theme von Anders Norén↑ ↑