Wer ist der Spieß und wer der Pappkamerad?

Einem alten – und selbstredend dummen – Vorurteil zufolge, kann auch die Kontinentaldrift mit bloßem Auge verfolgen, wer einen deutschen Beamten sich bewegen sieht. Und natürlich ist auch ein Bundeswehrunteroffizier zunächst nichts anderes als ein Beamter. Da kann ein solches Malheur schonmal passieren. Bei einer nächtlichen Schießübung hat ein Soldat seinen Hauptfeldwebel mit dem Pappkameraden verwechselt.

Kategorien: Ansichtssache

2 Kommentare

  1. Nachts sind eben alle Katzen grün! (Wegen der Nachtsichtgeräte.)

  2. In Zukunft werden drei Leute an einer Schießübung teilnehmen: der Schütze, der Spieß und ein DJ, der was Flottes auflegt, um den Übungsleiter in Bewegung zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright © 2022 Wolff von Rechenberg

Theme von Anders Norén↑ ↑