Zum Qualmen in die Kirche?

Der Stichtag für das hessische Nichtraucherschutzgesetz naht. Ab Montag gehen auch in hessischen Restaurationsbetrieben die Kippen aus. Wohin also zum Rauchen? In die Kirche, gute Idee! Die Kirchen sind mehrheitlich (noch) keine Restaurationsbetriebe. An der Kirchen- respektive der Gemeindehaustür endet der unerbittliche Arm des Gesetzes. Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau hat die Gefahr erkannt und empfiehlt ihren Gemeinden, sich dem Nichtraucherschutzgesetz anzuschließen. Sonst qualmt’s ab Montag in den Gemeindehäusern.

Eine Antwort auf „Zum Qualmen in die Kirche?“

  1. Vielleicht werden die Kirchen ja so auch wieder voll. Vom rauchverbot kann man ja auch Profitieren In der katholischen Kirche wird’s wohl sowieso nichts mit Rauchverbot, oder? Da wird doch schon immer geweihraucht! Steht uns jetzt vielleicht eine große Welle von Konvertiten bevor? Vielleicht ist das ja der eigentliche Grund für das Rauchverbot. Wenn Rauchen auch noch auf öffentlichen Plätzen verboten werden sollte, werden wir wissen: Ratzinger steckt dahinter.
    Dann werden sich Szenen wie diese abspielen: Raucher 1: Ey Mann, ich hab‘ Schmacht…
    Raucher 2: Lass uns beten gehen.
    Raucher 1: Mit Glauben habe ich nichts am Hut.
    Raucher 2: Ich auch nicht, aber in der Kirche kannste qualmen, bis der Arzt kommt, bei dem Weihrauch fällste gar nich auf.
    Feuerwehrmann in der Notrufzentrale: Nein, nein, das ist normal. Seien sie beruhigt, die Kirche brennt nicht, dass ist nur Rauch…
    Touristenführer: Hier konnten sie früher einmal die berühmte Madonnenstatue sehen. Es tut mir leid, dass sie keine Photos mehr machen können, aber am Ausgang gibt es Karten mit der unverrauchten Ansicht…
    Arzt: Sind sie Katholik?
    Patient: Nein, erkältet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.