Aus meiner Sicht

Telekom-Tagebuch 1: 23.Oktober 2007

Dieses Tagebuch soll mir als Frustventil, anderen zur Warnung vor der Deutschen Telekom. Wir sind innerhalb Brandenburgs umgezogen. Um auch in den neuen vier Wenden Telefon, Internet und Fernsehen (IPTV) zu haben, stellten wir Anfang vergangener Woche einen Antrag, unseren Anschluss umzuziehen. Zusicherung durch den T-Punkt in Brandenburg (Steinstraße): Am Dienstag (Heute) sollte ein Mitarbeiter in die neuen Behausung kommen, um die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen. heute erfuhren wir, es habe einen Computerabsturz gegeben, der sämtliche Aufträge vernichtet habe. Morgen wollen wir versuchen, einen neuen Termin zu bekommen.

2 Kommentare

  1. Horst

    Ich wünsche viel Kraft, viel Geduld, einen langen Atem und viel Erfolg!
    Wolff kennt meine Telekom-Storys. Von schlicht nicht ausgeführten Aufträgen, Zweitanschlüssen statt Ummeldung, Datenübermittlung in alle Welt nur – aus Datenschutzgründen – nicht an T-Online, Ärger mit Rechnungen…
    Die Telekom weiß aber ganz genau, warum ihr die Kunden weglaufen. Es gibt nur einen Grund: Es liegt am Preis!

  2. Wolff

    Nur! Woran sonst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.