FC Bayern: Abstieg kein Thema mehr

Nach dem 6:0 gegen den SC Paderborn hofft der FC Bayern München, seine Krise überwunden zu haben. Trainer Pep Guardiola äußerte sich nach dem Spiel am Samstagabend zuversichtlich. “Ich bin sehr, sehr sicher, dass der Abstieg in dieser Saison kein Thema mehr für uns ist”, sagte Guardiola nach dem Spiel gegen den Angstgegner. Mehr noch: Der FCB-Coach sagte, in ihrer jetzigen Form werde die Mannschaft fast sicher einen Champions-League-Platz zu erreichen. Mit dem Sieg sind die Chancen des FC Bayern gestiegen, seine Leistungsträger Arjen Robben und Franck Ribéry halten zu können. Interesse an den beiden Stars hatten unter anderem Borussia Dortmund, Schalke 04 und Werder Bremen angemeldet. Als Spielverderber zeigte sich einmal mehr nur Sportchef Matthias Sammer. Er warnte nach dem Spiel, die Saison sei noch lang, da könne noch viel passieren.

BraLUG-Vortrag: Der Raspberry PI als Musikmaschine

Raspberry PIDer Raspberry PI, auf Deutsch Himmbeerkuchen, ist ein kreditkartengroßer Einplatinen-Computer. Die Entwickler wollten einen günstigen Computer erschaffen, der nicht viel Platz braucht und alles kann, was der Nutzer braucht: einen Text schreiben und bearbeiten, Videos abspielen, im Internet surfen. Auch Musik hören kann man mit der Mini-Wunderkiste. Uwe Berger stellt am Donnerstag, 19. Februar 2015, in der Fachhochschule Brandenburg den Raspberry Pi vor und zeigt, was mit dem kleinen Universalrechner geht. Weiterlesen →

BraMM: Pegida in Brandenburg

Brandenburg an der Havel bekommt am 26. Januar offenbar auch einen Pegida-Marsch. Das berichtet unter anderem der RBB. Das bedeutet für alle Brandenburger: Demnächst ist montags wohl warme Kleidung und festes Schuhwerk angesagt. Für die einen zum demonstrieren gegen … was auch immer man gerade zum Kotzen findet. An die anderen – hoffentlich an die Mehrheit – ergeht der Aufruf zur Gegendemonstration. Weiterlesen →

Charlie ist überall …

jesuischarlie

… und wir alle sind Charlie. Der Anschlag auf die Redaktion des französischen Satiremagazins “Charlie Hebdo” am 7. Januar 2015 hat alle Autoren, Journalisten, Publizisten, Karikaturisten und Satiriker in eine harte Realität zurückgeholt, die ihnen vor Augen führt, dass ihre Arbeit nicht belanglos ist und immer noch Mut erfordert.

Der Börsenverein des deutschen Buchhandels hat ein Spendenkonto für “Charlie Hebdo” und die Angehörigen der zwölf ermordeten Redaktionsmitglieder eingerichtet.