Countdown zum 7. Brandenburger Linux-Infotag (BLIT)

7. Brandenburger Linux-Infotag in Potsdam

Es läuft auf nahezu allen Computern, ist sicher, stabil und absolut kostenlos. Das freie Computerbetriebssystem Linux steht im Mittelpunkt des Brandenburger Linux-Infotages. Die größte regelmäßige Linux-Veranstaltung im Land Brandenburg findet in diesem Jahr, am 6. November, zum siebten Mal statt. Von 10 bis 19 Uhr können Neugierige sich über Linux und andere freie Computerprogramme informieren. Benutzer bekommen fachkundige Antworten auf alle Fragen. PC- und Linux-Profis finden Zeit und Raum zum Fachsimpeln.

Unter dem Motto „Eintritt frei” lädt der 7. Brandenburger Linux-Infotag vor allem Einsteiger an den Standort Griebnitzsee der Uni Potsdam ein – selbstverständlich bei freiem Eintritt zu allen Veranstaltungen. Der BLIT eignet sich auch für einen Familienausflug. Die Veranstalter bieten während der gesamten Öffnungszeit eine Kinderbetreuung an. Für das leibliche Wohl sorgt die Uni-Mensa.   

Programm

Tipps und Tricks für Linux-Einsteiger

„Eintritt frei“ – unter diesem Motto richtet sich der 7. Brandenburger Linux-Infotag vor allem an Neulinge in der Welt der freien Software. An Einsteiger und Privatpersonen wendet sich beispielsweise Ubuntu. Das Linux aus Südafrika hat sich zum wohl beliebtesten Linux für Einsteiger und Privatanwender entwickelt. Besucher des BLIT können Ubuntu an einem Stand in der Ausstellungshalle sowie in einem Vortrag für Einsteiger kennenlernen.

Workshop: Linux und Windows auf einem Rechner

Ein weiterer Vortrag für Einsteiger stellt openSuse vor. Dessen Vorgänger Suse Linux zählte zu den allerersten Linux-Varianten (Distributionen), die konsequent auf einfache Installation und Bedienung setzten. Linux lässt sich problemlos neben Windows auf ein und demselben Rechner installieren. Wie das gemacht wird, können die BLIT-Besucher in einem Workshop am Beispiel von FluxFlux lernen. Auch FluxFlux zählt zu den einsteigerfreundlichen Linux-Distributionen und hat sich vor allem als Komplettsystem für Netbooks einen Namen gemacht. FluxFlux ist außerdem mit einem Stand in der Ausstellungshalle vertreten.

Workshop: In drei Minuten zum perfekten Digitalfoto

Zu den bekanntesten freien, quelloffenen (Open Source) Computerprogrammen zählt die mächtige Bildbearbeitung GIMP. Das Programm kann in seinen Möglichkeiten mit den besten kommerziellen Bildbearbeitungsprogrammen konkurrieren. In einem Workshop auf dem BLIT lernen Besucher, wie sie mit GIMP in drei Minuten das beste aus einem Digitalfoto herausholen.

Etwas anspruchsvoller ist der Umgang mit Inkscape. Das Vektorgrafikprogramm gilt als eines der besten seiner Art, verlangt aber umfangreichere Vorkenntnisse. Wie man die Möglichkeiten von Inkscape optimal nutzt, zeigt ein Workshop auf dem BLIT.

Berufliche Qualifikation für Linux-Profis

Wie in den Vorjahren wendet sich der BLIT auch an Linux-Könner. Wer die Beschäftigung mit Linux zum Beruf machen will, kann beispielsweise die Prüfung zu einem der begehrten Zertifikate des Linux Professional Institute (LPI) ablegen. Die Zertifikate sind berufliche Qualifikationen für Linux-Administratoren.

Anbieter, Projekte und Initiativen in der Ausstellungshalle

In der Ausstellungshalle vermitteln zahlreiche Projekte, Initiativen und Anbieter einen Eindruck von der Vielfalt freier Software. Auf dem BLIT gibt es für fast jede Frage zum Einsatz von Linux oder freien Computerprogrammen eine Antwort. So stellt sich LibreOffice vor. Das neu gegründete Projekt will die bekannte Bürosoftware OpenOffice.org weiterentwickeln. Das Projekt OpenStreetMap zeigt, dass es aktuelles Kartenmaterial nicht nur von einem bekannten Suchmaschinenanbieter gibt. Die Karten von OpenStreetMaps sind gratis und laufen sogar auf einigen Navis. Wer ein Andenken kaufen will, findet beim Fanartikelanbieter Tuxman reiche Auswahl.

Das Programm des 7. Brandenburger Linux-Infotags steht zum Download im Internet: http://blit.org/zeitplan. Auf der BLIT-Seite (http://blit.org) gibt es viele weitere Informationen über den Brandenburger Linux-Infotag.

Der Brandenburger Linux-Infotag (BLIT)

Der Brandenburger Linux-Infotag (BLIT) ist die größte regelmäßige Veranstaltung rund um Linux und freie Software im Land Brandenburg. Er findet jährlich jeweils im November statt. Der 7. BLIT ist der dritte, den die Brandenburger Linux User Group (BraLUG) und die Linux User Group Potsdam (upLUG) gemeinsam mit der Uni Potsdam in Griebnitzsee veranstalten. Der BLIT versteht sich als Querschnitt durch Projekte und Entwicklungen rund um freie, quelloffene Software – weit über Linux hinaus – und als Treffpunkt der Open-Source-Szene im Großraum Berlin-Brandenburg. Der 6.BLIT lockte im November 2009 insgesamt 350 Besucher nach Potsdam-Griebnitzsee. Seit 2008 findet der Brandenburger Linux-Infotag in Potsdam statt. Den ersten BLIT veranstaltete die BraLUG 2004 damals noch mit der Fachhochschule Brandenburg in Brandenburg an der Havel.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.