Brandenburger Linux-Infotag 2011: Alles mit Linux

Der 8. Brandenburger Linux-Infotag am 5. November in der Uni Potsdam-Griebnitzsee zeigt, was das freie PC-Betriebssystem
kann – und was man damit anstellen kann. Motto in diesem Jahr: „Freie Gedanken – Freie Systeme“.

Video und Bildbearbeitung, Linux in der Schule und auf dem Tablet-PC. Das sind nur einige Punkte im Programm des 8. Brandenburger Linux-Infotags am Samstag, 5. November, in Potsdam-Griebnitzsee. Der Brandenburger Linux-Infotag (BLIT) versteht sich auch im achten Jahr seines Bestehens als Angebot für Neugierige, Anwender und Experten rund um das freie Betriebssystem Linux und freie Software allgemein.

Fortgeschrittene Anwender erfahren alles Wissenswerte rund um das neue Internetprotokoll IPv6 in einer mehrteiligen Vortragsreihe. Das Programm der Vorträge und Workshops reicht von der selbstgemachten Homepage bis zum kompletten Online-Tourismussystem mit freier Software. Vorträge erklären, wie ein Soziales Netzwerk nur mit freier Software funktioniert oder wie man ein Heimnetzwerk mit Linux einrichtet.

Das gesamte Programm, Ausstellerverzeichnis und Zeitplan stehen jetzt im Internet unter http://blit.org. Hinzu kommt ein umfangreiches Angebot in der Ausstellungshalle. Über den Brandenburger Linux-Infotag Der 8.BLIT öffnet am Samstag, 5. November , in der Uni Potsdam-Griebnitzsee um 10 Uhr seine Türen. Der Eintritt ist wie immer kostenlos. Wer an einem Workshop teilnehmen möchte, sollte sich frühzeitig einfinden, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Für Essen und Trinken sorgen die Mensabetriebe der Uni Potsdam. Für Kinderbetreuung ist ebenfalls gesorgt. Der Brandenburger Linux-Infotag wird gegen 18 Uhr enden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.