Fluxflux zeigt Linux auf dem Tablet

Auf dem Brandenburger Linux-Infotag (BLIT) vor einer Woche zum ersten Mal zu sehen: Fluxflux-Entwickler Manfred Müller zeigte die neue Edition seines benutzerfreundlichen Linux auf dem Tablet. Fluxflux 2012 beeindruckte mit den Zusastzfunktionen der Bildschirmtastatur. Benutzer können Standardanwendungen festlegen und über Tasten auf der Bildschirmtastatur aufrufen (s. Foto). Ebenso lassen sich oft benutzte Textbausteine in Makros festlegen. Das dürfte beispielsweise das Chatten enorm beschleunigen. Außerdem bringt Müller den rechten Mausklick auf das Tablet. Über eine Bildschirmtaste lässt sich die Belegung des Klicks ändern. Fluxflux 2012 sollte eigentlich Mitte November stabil sein. Der Toermin wird sich aber noch etwas verschieben. Aktuelles rund um Fluxflux im Fluxflux-Blog.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.