Zum Tod von Gerry Rafferty: Baker Street und dann nichts mehr

Gerry Raffertys Stern ging mit “Baker Street” auf. Der Song mit dem wohl bekanntesten Saxophonsolo der Popgeschichte ertönte ab 1978 beinahe täglich im Radio und auf jeder Fete. “Baker Street” zog sich durch die Jugend eines jeden 40-Jährigen wie der Goldfaden durch die Ado-Gardine. Doch selbst dieser überwältigende Erfolg hat seinem Schöpfer wohl nicht über Selbstzweifel und Depressionen hinweg helfen können. Trotz einiger guter Platten gelang ihm nie wieder ein Erfolg wie “Baker Street”. Rafferty suchte Ereichterung im Alkohol und erlag am 4. Januar 2011 im Alter von 63 Jahren einem Leberleiden. Die FAZ widmet dem introvertierten Musiker ein Porträt. Das Handelsblatt befasst sich mit den Inhalten, den traurigen Zeilen von “Baker Street”. Wir wollen noch einmal Gerry Rafferty zu Wort kommen lassen. nicht mit “Baker Street”, sondern mit “Wise as a Serpent” von der LP “Sleepwalking” (1982), einem meiner Lieblingssongs von Gerry Rafferty.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.