Bathildisheimer Journalistenpreis

Bathildisheimer Journaistenpreis

KASSEL/BAD AROLSEN. Das Rehazentrum Bathildisheim richtet zusammen mit der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (HNA) den Wettbewerb „Selbstbestimmt leben trotz Behinderung – Rehabilitation heute“ aus. Gesucht werden Nachwuchsjournalisten und Volontäre, die beispielhaft darstellen, wie Menschen mit Handicap in der heutigen Zeit ihren Alltag bestreiten – als „Arbeitgeber“ für persönliches Unterstützungspersonal, als Nutzer ambulanter Dienstleistungen oder als Bewohner bzw. Beschäftigter in stationären Einrichtungen. Im Mittelpunkt des Beitrags steht eine bestimmte Person mit Behinderung oder ein emanzipatorisches Förderkonzept. Wichtig ist, dass von der porträtierten Person oder dem dargestellten Förderkonzept ein Bezug zum jeweiligen gemeinnützigen Dienstleister hergestellt wird. Dieser muss seinen Sitz in Hessen oder Süd-Niedersachsen haben. Ausgezeichnet werden Reportagen und Features in der Kategorie Print. Dem Sieger winkt ein Preisgeld von 1000 Euro. Außerdem wird der beste Beitrag in der Gesamtausgabe der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (Auflage: ca. 247.000) veröffentlicht. Die Beiträge werden von einer fünfköpfigen Jury beurteilt und prämiert.

Ziel des Wettbewerbs ist es, die Öffentlichkeit für das Leben von Menschen mit Handicaps zu sensibilisieren und ein Stück weit Einblicke in ihren persönlichen Alltag zu gewähren. Es soll deutlich werden, dass bedarfsgerechte Hilfs- und Fördermaßnahmen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit durchgeführt werden. Dabei geht es nicht nur darum, die eigenen Stärken und Schwächen zu akzeptieren. Vielmehr sind sie Grundlage von engagierten und selbständigen Lernprozessen, aus denen sich partnerschaftliche Beziehungen, Kreativität und Freude am Leben entwickeln.

Anmeldeschluss ist der 31. März 2007. Bewerbungsbogen und Wettbewerbsbedingungen gibt es im Internet unter www.bathildisheim.de oder Tel. 05691 804-202.

Stifter
Das Rehazentrum Bathildisheim ist ein diakonisches Sozialunternehmen. An seinen Standorten in Bad Arolsen, Neu Berich, Korbach, Rosenthal (bei Frankenberg) und Kassel bietet es Menschen mit Behinderung Beschulung, Ausbildung, Pflege, Beschäftigung und somit eine ganzheitliche, umfassende Förderung und Begleitung. Inzwischen ist der Bathildisheim e.V. Träger von Einrichtungen mit zirka 1000 Klienten und rund 700 Mitarbeitern.

Hintergrund
Moderne Rehabilitationsarbeit bedeutet, Menschen mit Behinderungen Hilfestellung zu geben, um ihnen eine weitestgehende Entfaltung der individuellen Potentiale mit dem Ziel einer möglichst selbständigen Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Die Dienstleister in der Behindertenhilfe selbst befinden sich aufgrund des Paradigmenwechsels „weg von der stationären fürsorglichen Versorgung – hin zur Unterstützung selbstbestimmten Lebens in der Gemeinde“ in einem intensiven Wandlungsprozess. In gemeinnützigen Sozialunternehmen werden Betroffene auf diesem Weg unterstützt und begleitet. Viele von ihnen nehmen ihr Schicksal selbst in die Hand, behaupten sich – nutzen ihr Recht auf Mitbestimmung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.