US-Klimaforscher unter Druck

Sprechen Sie häufig von “Klimawandel” oder “Erderwärmung”? Das kann bald schon das Ticket nach Guantanamo sein. Wie der Spiegel berichtet, klagen US-Klimaforscher, sie seien von der Regierung bedrängt worden, aus ihren Klimaberichten diese Worte zu streichen. Fast die Hälfte von 300 befragten Experten habe das bestätigt, heißt es in dem Artikel. Jetzt endlich wissen auch US-Wissenschaftler, wie es den sowjetischen Strahlungsexperten ging, die über Tschernobyl berichten mussten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.