Parteien zur Wahl: FDP

Guido Westerwelle hält “seine” FDP seit Jahren an der Seite der CDU. FDP, das ist eine Art blau-gelbe Filiale der Unionspartei. Dahin die Zeiten, in denen die FDP sich als Bewahrer der Bürgerrechte verstand. Dafür würde die Westerwelle FDP heute keine Koalition mit der CDU mehr aufs Spiel setzen.

Die Liberalen genießen ihre Rolle als Partei der fröhlichen Modernisierer und Deregulierer, der Marktanbeter ohne den sozialen Firnis der Konservativen. Die Leichtigkeit des Seins, die diese Partei durchweht, rührt daher, dass sich unter ihren Wählern kein einziger findet, der ergänzende Leistungen zum Lebensunterhalt bezieht.

Kranke und Schwache haben in der Partei der Sozialdarwinisten nichts verloren. Der Oberlehrer Westerwelle kann so ganz ohne quälende Rücksicht auf menschliche Schicksale die CDU von Zeit zu Zeit schulmeistern.

Die FDP wird nach der Wahl eine wichtige Rolle spielen. Sie wird die Volksparteien immer wieder daran erinnern müssen, dass im Kapitalismus Konzerne und Banken auch Pleite gehen können müssen. Kunststück. Unter den FDP-Wählern wird die kaum Opfer fordern. Ein bisschen mehr Gemeinschaftssinn sollten wir von einer Partei dann doch erwarten. Wir heben uns unser Kreuzchen auf und betrachten in der nächsten Folge die Grünen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.