Aus meiner Sicht

Lin2Go: Neue Linux-Distribution

Netbook-Besitzern steht mit Lin2Go ein neues speziell angepasstes Linux zur Verfügung. Die Köpfe hinter Lin2Go kennen wir von anderen Projekten: Manfred Müller ist der Entwickler von Slack2Go. Thomas Schönhütl hat in der Netbook-Gemeinde viel Aufsehen mit fluxflux erregt. Wie die Entwickler auf der Internetseite erklären, basiert Lin2Go auf Slackware, nicht auf PCLinuxOS, das flluxflux als Basis diente.

3 Kommentare

  1. M. Müller

    Danke für den netten Beitrag:

    Die erste Version ’steckt noch in den Kinderschuhen‘ 😉

    Da die Entwicklungsarbeit nun auf 2 Schultern verteilt ist, sollten wir innerhalb
    kürzester Zeit eine stabile, schnelle Version auf die Beine stellen können.

    Bekanntmachungen unter http://lin2go.com/changeblog.shtml oder im Forum unter
    http://slack2go.com/forum/index.php/board,12.0.html.

    Gruss, M.Müller

  2. M.Müller

    Pre2 ist jetzt unter http://lin2go.com/downloads.shtml verfügbar. Grin

    Änderungen:

    – gefixter RTL8187SE-Treiber
    – gxorgmaker + xorgmaker integriert
    – Menüeintrag dazu im Menü – Settings – Xorg Konfiguration
    – autostart.sh neu integriert
    – Libs für gxine fest im System

    Dank an flux für die Arbeit und die Übersetzung von gxorgmaker.

  3. M.Müller

    13.04.2009 – Version fluxflux-sl_pre4, die letzte ‚pre‘ vor 2009.1 ist online.

    – wicd startet jetzt mit & => keine Verzögerung mehr beim Starten
    – gsb-2.24 auf Grund von Inkompatibilitäten aus slapt-getrc entfernt
    – xorgmaker auf openchrome sowie xf86-video-openchrome
    und libdrm angepasst
    – configure-date-time für grafische Konfiguration von Datum
    und Uhrzeit hinzugefügt – Aufruf durch Klick auf die Uhr im Panel
    oder über Menü-Settings-Zeit und Datum ändern
    – simpleburn für das schnelle Brennen zwischendurch hinzugefügt
    Aufruf über Menü-Utility-SimpleBurn
    – Installer mit Anleitung auf dem Desktop
    Aufruf über Menü-Konfigurationsskripte-Installer
    – Weitere .desktop-Dateien (soweit möglich) eingedeutscht
    – rc.local startet ALLE möglichen CPUFREQ-Module
    auch für CORE DUO CPUs
    – Integration von rc.hwsetup und hwinfo zur Ansteuerung der
    Lautstärke während des Startvorganges
    – Aufnahme von http://software.jaos.org in /etc/slapt-get/slapt-getrc
    als Quelle füu slapt-get/gslapt direkt vom Programmierer
    – Harmonisierung der Start-Dateien in /boot mit fluxflux-sl
    (s2g.cfg => ffsl.cfg und l2g.png => fflx.png)

    Gruss,

    Manfred Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.