Zähneklappern um Sharon

Die Welt bangt um Ariel Sharon, selbst jene, die eigentlich bisher nicht viel Grund dazu hatten. Die Palästinenser bespielsweise. Wenn der israelische Premier seinem Schlaganfall erliegt, dann steht die Zukunft des gerade begonnenen Friedensprozesses in den Sternen. Begonnen hatte er als Arafat im vergangenen Jahr verstarb. Plötzlich hatte Sharon seinen Gegenspieler verloren, seinen alten Feind, dessentwegen er in die Politik zurückgekehrt war. Und jetzt?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.