Transrapid Made in China

Kaum saust die erste Magnetschwebebahn durch Shanghai, da schockieren die Chinesen uns mit einer Meldung vom eigenen Transrapid. Leichter als der deutsche Zug soll er sein, viel schöner und natürlich überhaupt nicht abgekupfert. Solche Dinge sind nicht neu: Seit Neumann in China die edlen Röhrengroßmembranmikrophone herstellen lässt, überschwemmen chinesische Anbieter den Markt mit 100 Euro billigen Kopien und auch Autohersteller haben Erfahrung mit überraschenden Formen des Technologietransfers.
Auf der Suche nach billigen Produktionsbedingungen ist die Industrie wie eine neugierige Laus von Kopf zu Kopf gekrochen und fand in China ideale Produktionsbedingungen: Eine unbegrenzte Zahl von Arbeitskräften erledigt jede Arbeit zu jedem beliebigen Preis – manchmal sogar gratis im Arbeitslager. Außerdem kennt das Land keine Standards für Sicherheit am Arbeitsplatz oder für Umweltschutz. Kehrseite: Die Chinesen erkennen patentrechtliche Ansprüche aus anderen Ländern faktisch nicht an.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.