Google gibt Nutzerdaten an US-Regierung

Google gibt Nutzerdaten an die US-Regierung weiter. Das soll Google-Chef Eric Schmidt jetzt der australischen Ausgabe von ZDNet gebeichtet haben. Bei dem Marktanteil von Google bei Suchanfragen kommt das einer Totalüberwachung des Internet gleich.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.